Wie kams? Ein Kommentar

Wie können wir die Wendung der Dinge verstehen?

Erst entscheiden große Teile der CDU-Fraktion, die gesamte FDP-Fraktion und die Hälfte der SPD-Fraktion sich für den Abriss/Neubau. Unter dem Druck der anderen Parteien und der von uns mobilisierten Öffentlichkeit schreiben sie aber die Kostenobergrenze von 45 Millionen in diesen Beschluss.

Als staatlich Stellen Zweifel an Yis Kostenrechnung hegen, kommt es zu dem Beschluß, dass ganz genau nachgerechnet werden soll, damals von allen als eine Art Manöver empfunden, das das Problem bis nach der Landtagswahl vertagen sollte. Dafür setzt man schon einmal eine Million ein.

Jetzt kommt aber irgendwie die Regie durcheinander. Sind es die für die Koalition ungünsten Wahlumfragen? Haben hier irgendwelche Gutachter zu schnell gearbeitet und deren Ergebnis drohte durchzusickern?

Es bleibt unklar – jedenfalls konnte sich die Koalition ausrechnen, dass Grüne, Linke und Piraten das Thema in den Landtagswahlkampf zerren würden. Und mit der von uns durch die Unterschriften dokumentierten Stimmungslage der Bevölkerung konnten sich die Strategen etwas ausrechnen.

Und da beschloss man offenbar, Balast abzuwerfen.

Kostensteigerungen um 50% bei öffentlichen Gebäuden sind ja nichts besonderes.

Nur die Kombination von öffentlicher Meinung, Gegnerschaft der anderen Parteien und bevorstehenden Landtagswahl konnte diesen Umschwung bewirken.

 

 

 

Kommentieren